Oktoberfest für Senioren

Vom 22. September bis 07. Oktober 2012 heißt es wieder „O’zapft is!“, denn dann steht die 2012’er Wiesn den Scharen an Besuchern offen. Es wird wieder Sitzplätze für 100.000 Personen geben, von denen viele in Lederhose oder Dirndl erscheinen werden, jede Menge Attraktionen und natürlich werden wieder mehr als sechs Millionen Liter Bier ausgeschenkt werden.  Das Oktoberfest ist eine Tradition, die sich aus der allgemeinen Vorstellung nicht mehr wegzudenken ist. Dabei war der Anfang noch sehr überschaubar, denn der erste Vorläufer des Oktoberfests war am 17. Oktober 1810 auf der Theresienwiese, damals noch am Stadtrand, veranstaltetes Pferderennen zu Ehren des königlichen Brautpaares, das am 12. Oktober 1810 geheiratet hatte.

Als Alternative zum normalen Getümmel wird es am 24.9.2012 einen Seniorentag geben, an dem rund 2.500 vorher ausgewählte und geladene bedürftige Seniorinnen und Senioren auf Kosten der Stadt München, der jeweiligen Festzeltwirte und der Stiftung Ludwig und Lina Petuel bewirtet werden. Um den Senioren eine typische Wiesn-Atmosphäre zu bieten, spielen die Musikkapellen an diesem Tag schon ab 12:00 Uhr.

Das bedeutet aber nicht, dass andere Senioren in der Menge der Dirndl tragenden Feiernden untergehen müssen. Denn neben den wilden Ausschweifungen gehört noch mehr Tradition zum Oktoberfest. Jedes Jahr, bevor der Oberbürgermeister Münchens traditionell Ansticht, ziehen die Festwirte und Münchner Brauereien mit geschmückten Gespannen auf die Theresienwiese ein. Einen Tag später marschieren dann die rund 9.000 Mitglieder aus Trachten- und Schützenvereinen oder Musikkapellen durch die Stadt und präsentieren den Millionen Zuschauern in München und vor den Fernsehern in aller Welt bayerisches Brauchtum und Volkstanz. Der Wiesn-Einzug der Festwirte am Samstag, den 22. September 2012, und der Trachten- und Schützenzug am darauf folgenden Tag sind Spektakel, die jeder Wiesn-Besucher zumindest einmal hautnah erlebt haben sollte. Da lohnt es sich selbst als Zuschauer auch, Trachten oder Dirndl anzulegen.

Wer den Trubel, die mittlerweile hohen Kosten oder die lange Anreise scheut, muss auch nicht verzagen. In vielen Städten, Dörfern und Gemeinden in ganz Deutschland werden zeitgleich kleine Oktoberfeste ausgerichtet. Viele davon richten sich auch ganz ausdrücklich an Senioren. Zum Beispiel in Heinrichsdorf bei Wittstock am 05.10.2012 oder auch direkt in München, ausgerichtet von der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde, am 26.09.2012. Hier kommen Jung und Alt zum  gemeinsamen Feiern zusammen. Da diese Veranstaltungen viel kleiner sind und meistens nicht kommerziell, sind sie viel uriger und gemütlicher. Hier können auch die Enkelkinder im Dirndl herumtollen, während die Eltern und Großeltern tanzen oder es sich einfach mit einer Maß Bier und einer Brezn gemütlich machen.

Schreiben Sie einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>